Kontakt
Spektrum

Milchzahn­pflege

Sobald der erste Zahn durchgebrochen ist, muss mit der Pflege begonnen werden, weil Kindernahrung – auch Muttermilch – Zucker enthält. Die Erfahrung zeigt, dass Kinder das Zähneputzen umso leichter akzeptieren, je früher damit begonnen wurde.

Die Zähne sollten morgens und abends geputzt werden. Oftmals lassen Kinder das Zähneputzen nicht so einfach zu. Hier müssen Eltern sich durchsetzen, denn bei schlechter oder gar nicht durchgeführter Zahnpflege entstehen massive Zahnschäden und die Kinder sind dann die Leidtragenden!

Womit müssen die Zähne geputzt werden?

  • Das Wichtigste bei der Zahnpflege ist die mechanische Entfernung der Zahnbeläge. Dies ist handelsüblichen Zahnbürsten möglich, die Altersempfehlungen der Hersteller sind sinnvoll und sollten beachtet werden.
  • Elektrische Zahnbürsten können hilfreich sein, wenn die Kinder sie gegenüber Handzahnbürsten bevorzugen.
  • Zahncreme sollte ab dem ersten Geburtstag einmal täglich abends angewendet werden, ab dem 2. Geburtstag morgens und abends. Sinnvoll ist die Verwendung einer Kinderzahncreme mit 500 ppm Fluorid. Diese Menge an Fluorid ist so gering bemessen, dass ein Verschlucken der Zahncreme ungefährlich ist. Dabei sollte die verwendete Menge der Größe einer halben Erbse entsprechen.
  • Ungefähr ab dem 6. Lebensjahr können die Kinder zuverlässig den Mund ausspülen und dürfen höher dosierte Fluorid-Zahncremes (Juniorzahncremes) verwenden. Bei der Auswahl der Zahncremes können auf geschmackliche Vorlieben der Kinder Rücksicht genommen werden.

Mehr über Milchzahnpflege und Putztechniken erfahren Sie in der Infowelt.